.
  • Was ist zu tun?

    Hygiene und Schutz sind das Kapital von Sex­arbeiter*innen


    Community

    Würden Bordelle geschlossen werden, wären Sexarbeiter*innen auf sich alleine gestellt und nicht Teil einer Community. Das würde ihre Arbeitsbedingungen unsicherer und einsamer machen.

    Sicherheit

    Nur in einem geschützten Umfeld kann die Sicherheit von Sexarbeiter*innen gewährleistet werden. Das umfasst sowohl den Hygieneaspekt als auch den persönlichen Schutz vor Gewalt.


    Gesundheit

    In einem sicheren Umfeld bieten Sexarbeiter*innen ihre Dienstleistungen unter Beachtung von Schutzmaßnahmen an. So sind Kondome gegen sexuell übertragbare Erkrankungen (STI's und HIV) und regelmäßige Gesundheitschecks gelebte Praxis. Besonders für die Zeit der Coronapandemie wurden verschiedene Hygienekonzepte erarbeitet, die den Schutz von Kunden und Sexarbeiter*innen gewährleisten können.


    Entstigmatisierung

    Sexarbeit muss endlich mit anderen Dienstleistungen gleichgesetzt werden. Menschen in der Sexarbeit dürfen nicht länger gesellschaftlich benachteiligt werden.

    Wertschätzung

    Menschen in der Sexarbeit leisten jeden Tag einen wichtigen Beitrag in unserer Gesellschaft. Sie haben es verdient, dass man ihnen mit Respekt entgegentritt und ihre Arbeit schätzt.


    Die Betriebsstätten müssen geöffnet bleiben, damit ein sauberes und sicheres Arbeitsumfeld gegeben ist.
  • Kämpfe mit uns gemeinsam für deine Interessen!
    Erzähle Menschen in deinem Umfeld von deinem Engagement, so dass sich andere anschließen können.

    Gemeinsam schaffen wir Aufmerksamkeit für eine legale, geschützte Sexarbeit in geregeltem Umfeld.
    Ob als Solo-Unternehmer*in oder Teil eines größeren Teams - Sexarbeit ist in unseren Augen eine gleichwertige Dienstleistung gegenüber anderen Branchen.

    Unterstütze uns in unserem Anliegen für die Entstigmatisierung von Sexarbeiter*innen und Bordellbetreiber*innen und für den Erhalt der legalen Prostitutionsstätten.


    Wie schaffen wir es, dass andere unserem Beispiel folgen? 
  • Wie machen wir das?

    Strategie

    Wir sorgen Schritt für Schritt für ein Umdenken in der Gesellschaft und bemühen uns konsequent um die Entkriminalisierung der Sexarbeit sowie die Entstigmatisierung von Sexarbeiter*innen & Bordellbetreiber*innen:

    Aufklären & Informieren
    Aufmerksamkeit für die Rechte von Sexarbeiter*innen und Bordellbetreiber*innen schaffen und langfristig zur Entkriminalisierung und gesellschaftlichen Anerkennung der Sexarbeit beitragen.
    Sichere Arbeitsbedingungen wiederherstellen
    Betriebe unter Einhaltung hygienischer Maßstäbe schnellstmöglich wiedereröffnen und geöffnet halten um Sexarbeiter*innen ein sicheres Arbeitsumfeld zu bieten.
    Kräfte bündeln & Gleichstellung von Sexarbeit erwirken
    Je mehr Menschen, Interessensverbände oder Betreiber* innen sich an dieser Kampagne beteiligen, desto höher wird der öffentliche Druck auf die Politik.